Malmø

*sigh*. Another blog post, that became a Zombie. I started writing it while I've been in Malmø, but then I forgot about it.
But since I really likes Sweden, I don't want this to be forgotten. So here we go, with some delay 🙂

Malmø

This were two very relaxing days. In comparison to the bustling Stockholm-trip, Malmø was really calm. I've been there only fore 1 and half days and took the chance to have a closer look at the maestoso Øresund-Bridge (hopefully the encoding doesn't mess up with the Swedish Ø).

Oeresund-BridgeThis is really a impressive building - A major part of critical infrastructure, connecting two countries to each other. No doubt, without this awesome bridge, the connection between Denmark and Sweden, and also the countries in their vicinity would be different. A part of technology, that brings people together. I want to post a quote of Civilization Beyond earth at this point

 

Instruct the children not to dream of toys or sweets. Instruct them to dream of infrastructure.
Vadim Kozlov, "Axioms from the Minutes of the Central Directorate"

I am convinced, this place can be nice and relaxing in summer. Unfortunately at this time it was too cold to go swimming - and the place was like extinct. My fault - I mean, who goes to a nice beach when the temperatures are still below 10 degrees? Or at least, without bringing a wetsuit 🙂

Oeresund-Bridge-Sea
Øresund-Bridge, view from the shoreline

Gegen rechts

sticker_gegen_rechts_2013
Ganz egal wie die Wahl zum Bundespräsidenten heute ausfällt, ich stelle mich ganz gezielt gegen rechts auf. Auch wenn die Chancen für einen rechtspopulistischen Bundespräsident sehr hoch sind, ich wünsche keinen Norbert Hofer in der Hofburg in Wien und keinen FPÖ-Politiker in irgendeiner verantwortungsvollen Position.

Ich lehne das Parteiprogram der FPÖ ab1, und dieser Punkt ist für mich indiskutabel - Sie stellt einen zu großen Kontrast zu meinen Wertevorstellungen und ethischen Grundsätzen dar.
Und über meine Grundsätze lasse ich nicht verhandeln.

Ich hoffe stark, dass Alexander Van-der-Bellen gewinnt und wünsche ihm viel Erfolg!

 

Nun wird die Wählerschaft entscheiden.

 

 

1 Genauer gesagt, die "freiheitliche" Interpretation davon. Das Programm ist so schwammig geschrieben, dass man sich nicht davon distanzieren kann, ohne sich bloßzustellen. Im Kontext der blauen Partei ist das Programm sehr stark rechts geprägt und stellt damit für mich einen Verstoß gegen mein Empfinden der Menschenrechte dar. Dieser Punkt ist jedoch Standpunktabhängig und möglicherweise nicht allgemein gültig.

 

[UPDATE]

Ich möchte an dieser Stelle das folgende Zitat noch hinzufügen

"Gazeta Wyborcza" (Warschau):
"Populisten gewinnen überall auf dem Kontinent an Stärke. Aber das kleine, ruhige Österreich wurde zum ersten Land, in dem es der extremen Rechten gelang, so weit zu kommen, dass sie die Hand nach der Macht ausstrecken kann. Es ist klar, dass das nicht mit dem Wahlabend endet. Österreich wird in den kommenden Jahren zum politischen Labor, in dem Methoden des Kampfes gegen Populisten getestet werden."

(via tt.com)

 

[UPDATE 2]

Da sind wir anscheinend nochmals mit zwei blauen Augen davongekommen. Van-der-Bellen gewinnt die Wahl um Haaresbreite!
Nichts desto trotz haben etwas weniger als 50% der Wähler für eine Nazi-Partei gestimmt.

Ich bin echt besorgt über den politischen Rechtsruck, der sich in in den letzten Jahren in fast ganz Europa breit macht. Wir leben in unschönen Zeiten.