Fix Arduino in Ubuntu 12.04

HELL YEAH! Endlich ist das Adafruit-Packet aus Amerika eingetroffen. Los geht's mit etwa Arduino-Löt-Spass.

Doch anscheind ist die frische Arduino-Installation unter Ubuntu anderer Meinung und wirft einem gleich schon einen fetten Stein ins Boot: Hochladen auf das Arduno Board funktioniert von Haus aus nicht über die Arduino IDE.

Frustrierender Anblick: "Serial Port" ist nicht aktivierbar. Wie bitte soll ich da meinen Code hochladen?!??

Nach einigen Versuchen und etwas einlesen bin ich auf die Lösung gestoßen:

  1. Der aktive Benutzer muss zur Gruppe dialot gehören (sollte von Arduino selbst gelöst werden)
  2. Die Device file muss lese- und schreibbar sein

Gruppe dialout

Ersteres ist leicht zu bewerkstelligen, wenn sich die Arduino IDE noch nicht darum gekümmert hat:

sudo usermod -a -G dialout user

Wobei user durch den entsprechenden User ersetzt wird.

Device file

Zunächst die entsprechende Device file identifizieren. Mit

ls /dev/tty*

Bei mir läuft das Arduino unter ttyACM0, das Diavolino mit einem FTDI Friend als ttyUSB0. Entsprechende Device-file notieren, notfalls mit dmesg oder lsusb Nachforschungen anstellen.

Nehmen wir an, wir wollen ttyUSB0 für das Arduino verwenden. Dann wird die Device file jetzt für alle Benutzer zugängig gemacht:

sudo chmod a+rw ttyUSB0

Fertig!

Jetzt funztz: Serial port kann ausgewählt werden, mein Diavolino blinkt. 🙂

OK, damit läuft nun die Ardunio IDE unter Ubuntu 12.04. Viel Spass, und keep it moving 🙂

PowerDNS und .local domain

In unserem Heimnetzwerk soll nun jeder Computer einen eigenen DNS-Eintrag im internen DNS-Nameserver erhalten.

Heute wollen wir PowerDNS mit PowerAdmin konfigurieren.

Voraussetzungen:

  • PowerDNS mit PowerAdmin (Backend ist egal)
  • Grundlegende DNS Kenntnisse
  • Funktionierender, konfigurierter PowerDNS (dieser Artikel ist hilfreich für Debian Systeme)

First attempt

Der erste Versuch eine .local Domäne anzulegen schlägt mit folgender Meldung fehl:

Ein Hobby-Admin lässt sich von solchen lächerlichen Meldungen natürlich nicht abhalten.

Lösung

Wir editieren die Datei /inc/config-me.inc.php im PowerAdmin Verzeichnis (auf dem Webserver) und finden dort die folgende Line

Die Line zwingt PowerAdmin zu überprüfen, ob es sich um eine strikt gültige Top-Level-Domain (tld) handelt und wirft eine eingegebene Adresse zurück, wenn dies nicht der Fall ist. Die 1 wird 'ne 0 und schon war's das!

Anschließend kann, wie gewohnt eine local-Domäne erstellt, und Records hinzugefügt werden.

 

Viel Spass!

Solution for the broken r8169 driver in Ubuntu

I had troubles with the Ubuntu r8169 driver and my Realtek RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller for a long time.

Finally it semms that I found a solution for a stable ethernet connections: The new r8168 driver (Version 8.031.00 - found here on Google Code) seems to work quite good out of the box.

Just extract it, and run (as root) autorun.sh via

Of course, you have to do this after a kernel update once again.
Don't forget this - It frakked me one time!

Thats all 🙂

Seems to do it's work quite good