Eclipse Java .gitignore

Wer viel mit GIT und Eclipse arbeitet, weiss wie mühsam es ist, keine anständige .gitignore zu haben.

Das folgende Template soll dem Abhilfe schaffen

# Build directories #
/build/
/bin
# Binary and temp files #
*.class
.DS_Store
# Package Files #
*.jar
*.war
*.ear
*.db
######################
# Windows
######################
# Windows image file caches
Thumbs.db
# Folder config file
Desktop.ini
######################
# Eclipse
######################
*.pydevproject
.project
.metadata
bin/**
tmp/**
tmp/**/*
*.tmp
*.bak
*.swp
*~.nib
local.properties
.classpath
.settings/
.loadpath
/src/main/resources/rebel.xml
# External tool builders
.externalToolBuilders/
# Locally stored "Eclipse launch configurations"
*.launch
# CDT-specific
.cproject
# PDT-specific
.buildpath

Gefunden auf
http://bmchild.blogspot.co.at/2012/06/git-ignore-for-java-eclipse-project.html

Hijacked

Frisch gebacken: Hijacked. [Direktlink zum GitHub]
Ein kleiner simpler in Java gehackter TomCat-"Ersatz". Minimalistisch. Spartanisch. Buggy. Very very ugly.

Perfekt für meinen Blog 😉

hijacked-01
Hijacked Webserver in der Eclipse Console

Der Webserver itself umfasst eine Klasse (Plus zwei Subklassen) und funktioniert für ganz simple GET-Requests recht gut. Es ist Multi-Threaded und somit für kleine Web-Anwendungen lauffähig. Naja ... Vielleicht sobald das Teil fertig getestet wurde 😉

GET-Request mit diversen Links in Firefox
GET-Request mit diversen Links in Firefox

Ihr findet Hijacked auf meinem GitHub-Repo: https://github.com/grisu48/Hijacked

Entwicklungsgeschichte

Ich brauchte für ein anderes Projekt einen kleinen minimalistischen Webserver. Hijacked wurde komplett per Reverse-Engineering zusammengebacken. Nicht gut. Nicht empfehlenswert. Very ugly.

Viel Spass damit!! 🙂

Weatherdude - Update

OK, das Update im Arduino hat Weatherdude gut getan. Der Datenlogger läuft nun seit etwa 18h und versorgt die provisorische Datenbank mit einem 24h Datenset.

Zur Zeit sind in der Tabelle um die 7.485 Datensätze, dich vorerst bei mir bleiben. Eine Möglichkeit die Datensätze abzurufen werde ich euch in den nächsten Tagen bereit stellen. Bis dahin müssen jedoch erst ein paar Analysen und Kalibrationen vorgenommen werden 😉

Hardware update

Übrigens: Das Board hat ein kleines Hardware-Update erhalten: Zwei LEDs. Die "BOAH, welche Leistung"-Banausen lassen wir mal links liegen, denn die LEDS haben ihren verdammten Sinn:

Am Sonntag ist beim ersten Probebetrieb aus irgendwelchen nicht ersichtlichen Gründen mehrmals die WLAN-Verbindung zusammengebrochen. Ursache unbekannt. Eine LED leuchtet nunr Grün, sofern alles in Ordnung ist, die zweite LED während eines READOUTS. Dazu ein paar Worte später.

Da ich etwa alle 10 Sekunden einen Readout mache, kann ich mit einem kurzen Blick auf den Prototyp feststellen, ob denn noch alles läuft, oder ob schon wieder ein Problem festliegt. Vor dem LED-Update musste ich dazu den Data Collector am Server benachrichtigen.

 

Eigene Seite

Mit diesem Projekt habe ich eine neue Spielwiese entdeckt. Daher widme ich dem ganzen eine eigene Seite (oder hier mit https). Schaut mal rein, vielleicht findet der eine oder andere etwas interessantes 🙂