Data on iCloud - AAAAAAAAAAANNNNNNNNDDDD it's gone!

Cloud und Security ist ein Thema, das durch viele technische und benutzerspezifische Schichten geht - und nach wie vor mehr Fragen offen lässt als beantwortet.

Dieses aktuelle Beispiel zeigt, was passieren kann, wenn dein Mac-Account gehackt wird: Die arme Seele verlor in einer Nacht sein

  • IPhone
  • IPad
  • MacBook Air
  • Fotos, Emails, Dokumente, ecc des letzten Jahres

Kurzzusammenfassung

Irgendjemand verschaffte sich Zugang zum Mac-Account von @mathonan (Link zu Twitter) und führte einen Remote Wipe aller seiner Geräte aus.

Den Anruf beim Apple-Callcenter musste er daraufhin mit dem Handy seiner Frau tätigen, da sei IPhone nach dem remote wipe nicht mehr zu gebrauchen war ...

Ein Backup seines IPhones hatte @mathonan - Auf dem MacBook Air. Das mit dem selben Account verbunden war - und leider auch remotely wiped wurde. Also war auch das Backup weg!

 

Das Beispiel zeigt eindrucksvoll, welche Probleme mit Clouds verbunden sein können - das Betrifft Apple-Nutzer leider genauso wie alle anderen Cloud Dienste. In diesem Fall gibt auch keine Schadenfreude - Solche Verluste tun echt weh!!

Counter-Measurements

Grundsätzlich:

  1. Keine persönlichen Daten in die Cloud!!
  2. Backups

Zu Ersterem: Persönliche, private und intime Daten haben ohnehin nichts auf einer Cloud verloren! Das wäre das selbe, als ob du Familienfotoalbum, Sparbuch und Kreditkarten in eine sporadisch verschlossene Holzkiste im Nachbars Garten verstauen würde, der eine so hohe Hecke hat, dass du die Kiste nicht mehr siehst, wenn du nach Hause gehst. Würde auch kein Mensch machen.

Zu Zweiterem: Nur Backups auf Datenträger die nicht im Netz hängen schützen vor Datenausfall durch Angriffe im Netz oder Naturkatastrophen. Was passiert, wenn euer Betriebe unglücklicherweise von einer Naturkatastrophe heimgesucht wird? Offline-Backups helfen!