Hijacked

Frisch gebacken: Hijacked. [Direktlink zum GitHub]
Ein kleiner simpler in Java gehackter TomCat-"Ersatz". Minimalistisch. Spartanisch. Buggy. Very very ugly.

Perfekt für meinen Blog 😉

hijacked-01
Hijacked Webserver in der Eclipse Console

Der Webserver itself umfasst eine Klasse (Plus zwei Subklassen) und funktioniert für ganz simple GET-Requests recht gut. Es ist Multi-Threaded und somit für kleine Web-Anwendungen lauffähig. Naja ... Vielleicht sobald das Teil fertig getestet wurde 😉

GET-Request mit diversen Links in Firefox
GET-Request mit diversen Links in Firefox

Ihr findet Hijacked auf meinem GitHub-Repo: https://github.com/grisu48/Hijacked

Entwicklungsgeschichte

Ich brauchte für ein anderes Projekt einen kleinen minimalistischen Webserver. Hijacked wurde komplett per Reverse-Engineering zusammengebacken. Nicht gut. Nicht empfehlenswert. Very ugly.

Viel Spass damit!! 🙂

GitHub: Astro-tools-Repo erstellt

Ich habe soeben auf GitHub ein neues Repository eröffnet: Astro-Tools. Auch auf dem Blog habe ich unter 'Kleinprojekte' eine kleine Seite dazu verfasst.
Aktuell umfasst das Repo nur das Program 'redshift'. Es soll mir helfen, meine zukünftigen Tools auf allen meinen Rechnern aktuell zu halten.

Screenshot von GitHub
Screenshot von GitHub

Als Lizenz habe ich die GPLv3 gewählt. Da das Repo aber lediglich academical/educational purposes dient (Sorry for the English :-p), ist mir die lizenzierung in diesem Fall nicht so wichtig.

Zudem wurde das Program 'redshift' verbessert: Es finden sich nun einige Kommentare mehr drinnen(eben educational) und die Hubble-Konstante wurde auf den Stand von 21. März 2013 gesetzt:

Download

Am einfachsten geht das mit einem git clone in das Verzeichnis, wohin astro-tools kopiert werden soll. Beispiel:

cd ~/git
git clone https://github.com/grisu48/astro-tools.git

Fertig! 🙂

Redshift program

Ich habe ein kleines Programm in C++ geschrieben, mit dem der kosmologische Redshift berechnet werden kann. Das Programm findet ihr hier und kann (unter Linux) mit dem folgenden Befehl ganz einfach kompiliert werden:

g++ -Wall -Werror -pedantic -O3 redshift.cpp -o redshift

Das Programm hat des Weiteren Einzug im (neuen) Feldspaten-Repo gefunden.

Redshift-Programm in Action
Redshift-Programm in Action

 Hintergrund

Der kosmologische Redshift in ein Maß für die Distanz eines Objektes und benutzt dazu die Beobachtungen von Hubble. Hubble stellte fest, dass sich weit entfernte Objekte schneller von uns weg bewegen als nahe Objekte. Interessant dabei ist, dass der Raum isometrisch beschleunigt wird, sprich, die Expansion des Universiums ist überall gleich.

Zusammengefasst lässt sich dieser Sachverhalt in Hubble's law festhalten:


Der Redshift z lässt sich wie folgt darstellen:


Zusammengefasst also

Eine simple Ein- und Ausgabe dieses Sachverhalts mit mehereren Eingabemöglichkeiten für die Distanz (m, ly, pc oder Mpc) ist im Programm beinhaltet.