Back

Schlangen!!

Schlange auf einem Haken

Argghh!! Cobra!

Wir hatten gestern Nacht insgesamt fünf Schlangen auf der Site entdeckt. Vier ungefährliche Eierschlangen, die wir mit einem Eimer lebend weggebracht und in die Freiheit entlassen haben und eine Cobra. Die Cobra wurde von Albert und mir erledigt und weilt nicht mehr unter uns.

Giftige Schlangen müssen hier auf der Site eliminiert werden - In freier Wildbahn würde ich eher einen großen Bogen um sie machen, aber hier, an einem Ort an dem Menschen Tag und Nacht arbeiten stellen sie eine echte Bedrohung dar, mit der entsprechend umgegangen werden muss. Bei aller Tierliebe, aber “better you, than me” (Marc ‘Animal’ McYoung)

Puffotter Die Puffotter in Angriffsstellung

Puffotter!!1!

Heute mussten wir noch mit einer Puffotter, eine der gefährlichsten Schlange klarkommen. Die Puffotter ist verdammt gefährlich - Sie ist aggressiv und hat genug Gift, um mehrere ausgewachsene, standhafte Männer umzunieten.
Die meisten Schlangen fliehen eher vor einer Gefahr flüchten, nicht so die Puffotter: Die Devise lautet eher Fight denn Flight.
Wäre ein Kandidat für Badass of the Week, aber da ist noch der Honigdachs, der dem Ganzen noch ein drauf gegen muss:

In the span of about three minutes this ferocious furry psycho climbs up into a tree to battle a six-foot cobra thirteen feet above the ground, somehow catches and eats a bird, chases off a leopard, and digs some sweet holes, but by far the most incredible aspect of the clip is when the Honey Badger takes on a super-deadly African Puff Adder. Now, the Puff Adder is one of the most murder-tastic snakes on the entire continent. One of these vipers possesses enough venom to kill 4 or 5 men, and they are so violent, toxic, and aggressive that they routinely account for more human fatalities than any other African snake. But the Honey Badger doesn’t give a crap

  • he comes across a puff adder that is eating a rat, and his first instinct is to run up, grab the rat out of the snake’s mouth, carry it a few feet away, and then eat the rat right in front of the snake just to show the adder that he’s a bitch. After eating the stolen meal, the Badger than decides, “Screw it, now I’m going to eat this damn snake too." This really takes being an asshole to another level, which is something I can appreciate. The adder and the Ratel fight, and the Honey Badger kills the viper, but not before being bitten in the face and pumped full of enough venom to kill a creature three times its size. The Badger succumbs to the poison, falls unconscious, but then – amazingly – somehow comes back to life and continues devouring the already-half-eaten snake. Are you kidding me?

Wie man eine Puffotter beseitigt

Die Puffotter wurde mit einem Hacken aufgefangen und auf Distanz gehalten, während einige gezielte Schläge mit einem Spaten das Rückgrad brechen.

Das ist das Ziel, wenn man eine Schlange töten will: Sobald das Rückgrat gebrochen ist, ist die Schlange nicht mehr bewegungsfähig und nur noch begrenzt wehrfähig. Dann kann man ihr mit einem weiteren gezielten Schlag den Kopf abtrennen. Vorsicht, der Kopf kann noch für ein paar Minuten durchaus noch eine Bedrohung darstellen.

Puffotter mit Spatem Puffotter am Boden. Spaten for Scale

Survival besteht eben auch aus einer Reihe dirty tricks. Es besteht jedoch kein Grund, ein Tier unnötig leiden zu lassen - der gezielte Schlag auf den Kopf und gut ist. Und allemal besser, als das hämatotoxische Gift, welches dein Gewebe zerstört und stark nekrotisch wirkt. Entsprechende Google-Bilder will ich hier nicht posten.

Und ich führe ab sofort den Feldspaten mit mir. Final line of defense. Not today you little bastards. Not today. :-)

Passt auf euch auf!